Spielen!1000€ BONUS

Die Geschichte des Online-Roulette

Roulette ist eines der ältesten Glücksspiele der Welt. Bereits, so sagt die Legende, die alten Götter befassten sich mit dem Rad der Fortuna, dem Rad des Glücks.

So wie wir Roulette heute kennen, kannte man es bereits im Europa des späten 18. Jahrhunderts. Roulette-Tische in Paris hatten sich zu einem Glücksspiel, einem Zeitvertreib für den Adel gemausert. Damalige Casinos nahmen sich die Freiheit den Roulette-Tisch von einem Tisch mit 36 Feldern oder Taschen und einer 0 zu einem Tisch mit 2 Nullen zu ändern. Der Hausvorteil war so einfach größer.

Heutzutage sind Casinos streng reguliert, Prüfinstitute und Spielerschutzorganisationen garantieren zumindest den lizenzierten und geprüften Casinos Vertrauenswürdigkeit.

Die 90er brachten uns Roulette ins eigene Wohnzimmer.

casinò

Das Internet war und ist immer noch eine revolutionäre Entwicklung. Mit ihm kamen ungeahnte Möglichkeiten der Kommunikation und Bereitstellung von Online-Diensten aller Art. Und es dauerte nicht lange, bis die ersten Online-Casinos in unsere Wohnzimmer strömten, frei verfügbar für jeden Spielbegeisterten.

Auch der Roulette-Tisch ging Online. In den späten 90ern war ein Computer aus unseren Häusern schon nicht mehr wegzudenken.

Eine ständige Verbesserung der Software und immer schnellere Internetverbindungen ermöglichten irgendwann auch das Streaming von Live Dealer Casinos und das Casino-Erlebnis war perfekt. Dieser Tage muss niemand mehr in die nächste Großstadt reisen, um die echte Casino-Atmosphäre zu erfahren.

Wer erfand Roulette, so wie wir es heute kennen?

Die Geschichte unseres heutigen Roulette basiert auf Mathematik, Spielverboten und vielen Pakten mit dem Teufel, nicht unähnlich dem, was manchem Spieler heute noch durch den Kopf geht, wenn er den Lauf der Kugel auf dem Rad verfolgt.

Der Ursprung des heutigen Rads wird einem französischen Mathematiker zugeschrieben, der im 17. Jahrhundert mehr oder weniger darüber stolperte, als er mit der Entwicklung eines ganz anderen Projekts beschäftigt war,  einem Perpetuum Mobile. Seine Studien der Wahrscheinlichkeitsrechnung brachten ihn zum Prototyp des Roulette-Rads. Die Zeit brachte diesem frühen Modell einige Veränderungen bei und es resultierte dann in dem Spiel, welchem der Adel in Frankreich und anderswo frönten.

Roulette bedeutet im Französischen “kleines Rad”, der Ursprung darf aus dieser Sicht durchaus unseren französischen Nachbarn kreditiert werden.

Das Rad der Fortuna in der Philosophie

Die Faszination des Rads ist unbestritten und sehr alt. Die klassischen Philosophen setzten sich mit der Schicksalsfrage auseinander, unter ihnen Cicero, dem die Metaphor eines Glücksrads gefiel, dem Rad der Fortuna. Doch es sollte ein römischer Philosoph sein, der die Launenhaftigkeit des Glücks in seinen Momenten der Verzweiflung erkannte, als er unter Anklage auf Verrat im Gefängnis saß und seine bis dahin kometenhafte Karriere als Liebling der Götter und des Adels zerstört sah. Er nutzte dennoch die Zeit und verfasste sein Werk “Über den Trost der Philosophie”.

Jeder heutige Spieler, der eine längere unglückliche Serie hatte, wird diesem Trost aus vollstem Herzen zustimmen.

Unbeständigkeit ist mein Wesen;

es ist das Spiel, das für mich nie endet

Ja, steige in die Höhe auf meinem Rad, so du es begehrst

doch klage nicht wenn, auf der gleichen Reise du zu Boden fällst

Denn dies ist die Regel des Spiels

online roul 2

Vorgänger des Spiels

Mögliche Vorgänger des Spiels sind das englische Roly Poly, Ace of Hearts sowie das italienische Spiel Hoca. Doch gibt es entscheidende Unterschiede, die vermuten lassen, dass dies eher entfernt Verwandte als Vorgänger sind, die einen evolutionären Prozess unterliefen.

Ace of Heart ist ein Kartenspiel. Spieler setzten auf den Wert der Karte, welche der Dealer aufdecken würde, hier fängt die Gemeinsamkeit an und hier hört sie auch wieder auf. Bei dem Spiel tauchen weder Rad noch Kugel auf. Hoca ähnelt eher einem Lotteriespiel.

Even-Odds, ein weiterer englischer Favorit in der Vorgängerliste zeigt die größten Gemeinsamkeiten, es wird mit einem Rad und einer Kugel gespielt, die Felder sind in Gerade und Ungerade unterteilt. Lange nicht so komplex wie Roulette, doch ein möglicher Vorgänger.

Mein eindeutiger Favorit unter all diesen vermeintlichen Vorgängern ist das, von den klassischen Philosophen in seiner reinsten Form betrachtete, Rad der Fortuna, das Rad des Glücks.